Aktuelles & Fotos

Sally-Bein-Gedenkturnier der Kinder und Jugendlichen

Auch in diesem Jahr wurde die Teilnehmerzahl des Sally-Bein-Gedenkturniers der Jugend der TVG Beelitz im Vergleich zum Vorjahr übertroffen. 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiteten sich zwei Tage durch die angesetzten Spielpaarungen der diversen Altersklassen.

Am Samstag startete um 9 Uhr die Altersklasse U10. Aufgeteilt in zwei Vierergruppen in denen „Jeder gegen Jeden“ antrat, kristallisierten sich nach der Vorrunde vier Akteure heraus, die dann um die Plätze 1 bis 3 kämpften. Im ersten Halbfinale trafen Phil und Mia aufeinander. Hier konnte sich Phil mit 4:1 durchsetzen und zog damit als erster ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale feuerten sich dann Alexander und Lani die Bälle um die Ohren. Letztlich machte Alex dann soviel Druck, dass sich Lani mit 4:2 geschlagen geben musste. Somit standen die Teilnehmer mit Phil und Alexander für das Finale fest. Alex, der im Vorjahr ebenfalls im Finale stand und sich dort geschlagen geben musste, hatte sich für dieses Jahr den obersten Podestplatz vorgenommen. Phil, der im Vorjahr den Dritten Platz belegte, wollte den Pokal seinem zukünftigen Teamkameraden aber nicht kampflos übergeben. In einem packenden Spiel behielt der „Iceman“ Alex den kühleren Kopf und konnte den Pott vom Vorsitzenden des Tennisvereins Beelitz Stefan Rosenberger in Empfang nehmen.
Im Spiel um Platz 3 setzte sich dann Lani mit 4:0 gegen ihre Freundin Mia durch.
Besonders erwähnen möchten wir noch drei Teilnehmer, die sehr großen Mut bewiesen. Nils, Wilhelm und Vico sind erst seit ca. 6 Wochen in unserem Verein und trauten sich bereits eine Teilnahme zu – dafür Respekt! „Das Ziel war es, diesen drei Künstlern die Regeln und das Verhalten auf dem Tennisplatz beizubringen“, so ihr Trainer Stefan Rosenberger. Mit großer Sicherheit werden diese Spieler die U10 Mannschaft im nächsten Jahr verstärken können.

Bei den U18 Mädchen gingen 5 junge Damen an den Start, die in einer Gruppe alle gegeneinander antraten. Im zweiten Spiel knickte Rosa leider um, sodass sie nicht weiterspielen konnte und belegte den 5. Platz. Olivia, ackerte im Spiel gegen ihre Trainingspartnerin Katharina unnachgiebig und musste sich knapp mit dem 4. Platz zufriedengeben. Die Bronzemedaille konnte damit Olivia einheimsen. Im Endspiel trafen dann die beiden Schützlinge unseres Trainers Norbert Wiencek aufeinander. Die Geschwister Greta und Clara fighteten exorbitant. Clara war die spielbestimmende und agilere von den Beiden. Greta versuchte jeden Ball immer wieder über das Netz zu treiben. Clara trieb ihre jüngere Schwester von rechts nach links, von vorne nach hinten, mal mit harten flachen und mal mit weichen hohen Bällen über den roten Sand des Tennisplatzes, jedoch brachte Greta mit ihrem ausgeprägten Kampf- und Siegeswillen in den entscheidenden Phasen des Matches mehr Bälle auf der Seite ihrer Schwester unter als umgekehrt. Greta siegte mit 6:3 und freute sich über den großen Pokal. Als faire Sportlerin konnte sich Clara über ihre Silbermedaille und den gewonnenen Pokal ihrer Schwester freuen.

Ebenfalls in einer Fünfergruppe gingen die jungen Männer des Tennisvereins in der Altersgruppe U18 an den Start. Jannes, John Georg, Emil, Dennis und Joshua hießen die Akteure.  Joshua machte tolle Spiele belegte den fünften Platz. Emil hatte an diesem Tag Geburtstag und nahm trotzdem an unserem Turnier teil. Leider verletzte er sich und musste nach einem Sieg und einer Niederlage verletzungsbedingt als Vierter aufgeben. Diesen Ausfall machte sich dann Dennis, der jüngste Teilnehmer dieser Kategorie zu nutze. Dennis spielte wirklich sehr stark und war mit seinen 12 Jahren an den 3-5 Jahren älteren Spielern dran. Jannes konnte er 3 Spiele abringen und befand sich bei John Georg bis zum 4:4 auf Augenhöhe. Da er aber kräftemäßig permanent ans Limit gehen musste, konnten Jannes und John Georg sich diesmal noch mal durchsetzen und die Spiele für sich entscheiden. Wir sind alle gespannt, was wir von diesem jungen Kerl in der Zukunft noch erwarten können.
Das Endspiel bestritten dann, wie bereits im Vorjahr, John Georg und Jannes. Die Zuschauer hatten viel Freude an diesem hochklassigen Tennismatch. Hier war John Georg die treibende Kraft. Er feuerte, schoss und knüppelte aus allen Lagen die Bälle wie Geschosse flach in die Ecken des Tennisplatzes. Jannes buddelte jedoch Unmengen dieser wuchtigen Schläge wieder aus. Das ein oder andere Mal waren Johns Bälle so hart, dass Jannes Mühe hatte seinen Schläger festzuhalten. Jannes konterte, spielte sehr gute Längen und zauberte auch das ein oder andere Aufschlag-Ass aus dem Ärmel und besiegt John Georg letztlich durch seine Laufbereitschaft und seinen unermüdlichen Kampfgeist mit 6:3.

Am zweiten Turniertag, Sonntag, den 12.09.2021, kamen dann die Jüngsten zum Zuge. In der Gruppe der Unter-7 –Jährigen wurde sich im „modernen Fünfkampf im Tennis“, mit Disziplinen wie Tennisgolf, Eierlauf mit Tennisschlägern, Zielwerfen und Reaktionslauf gemessen. In diesem, von viel Spaß und Aufregung geprägten Spielmodus, konnte Jonte den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Aber auch die zahlreichen Zweitplatzierten, wie Jari, Ava und Joan trugen ihre Medaillen mit großem Stolz vom Feld. 

In der Altersklasse U12 (w/m) trafen nach erfolgreichem Viertelfinale, aber verlorenem Halbfinale, Leonard auf Henrik im Spiel um Platz 3 aufeinander. In einem tollen Spiel sicherte sich Leonard Bronze. Athletisch anspruchsvoll gestaltete sich dann das Finale zwischen Sofia und Maxi(milian). Schlussendlich musste sich Sofia knapp geschlagen geben und Maxi gewann das Turnier in der AK der Unter-12-Jährigen.

Schlusspunkt eines langen Turnierwochenendes bildete die Altersgruppe U15. In dieser traten Mattes und Tim an, die in dem hier ausgetragenen Spielsystem gegen die schon länger im Verein spielenden Lennet, Justus und Petter toll kämpften und sich den 5. bzw. 4. Platz sicherten. Lennet erkämpfte sich hier einen sehr guten 3. Platz. Das Finale zwischen Justus und Petter war sicher eine der spannendsten an diesem Turniertag, dass schlussendlich dann von Petter zum Sieg „gerockt“ wurde.

Auch in diesem Jahr konnten die Vereinsmitglieder, Eltern und Helfer ein würdiges Tennisturnier im Gedenken an Sally Bein umsetzen, bei dem Fairness, Rücksichtnahme und Miteinander im Vordergrund standen.

So gelang es allen Beteiligten ein Turnierwochenende nahezu unbeschadet (bis auf ein paar kleine Schrammen bei Tim) bei fast durchgehenden Sonnenschein zu verleben, bei dem der Spaß auf oder neben dem Spielfeld,  die Unterstützung der Spielenden, das Schlemmen am gemeinsam gestalteten Buffet oder das Austoben auf der Hüpfburg im Mittelpunkt standen.

Wir danken allen fleißigen Händen, die Kuchen, Schnittchen, Salate beisteuerten und im Clubhaus wieder für Klarschiff gesorgt haben.
Ein großer Dank geht an Bäckerei Exner für die gesponserten Kuchenteilchen! Dem Verein Kindersorgen-Sorgenkinder e.V. gebührt ein Dankeschön für die Bereitstellung der Hüpfburg. Wir hoffen, dass die dafür getätigte kleine Geldzuwendung einem guten Zweck dienen kann!

Zurück