Aktuelles & Fotos

Sally-Bein-Gedenkturnier Kinder/Jugend

Tennisvereinsmeisterschaft der Kinder und Jugend mit Rekordteilnehmerzahl

Am 4.10. fand unsere diesjährigen Kinder- und Jugendvereinsmeisterschaft statt. 40 junge SportlerInnen verteilten sich gestaffelt auf unserer kleinen Tennisanlage, um sich in fünf verschiedenen Altersklassen zu messen. Das sind doppelt so viele Teilnehmer wie 2019. Dazu kamen noch mal zahlreiche Angehörige, die sich sehr diszipliniert an die Sicherheitsabstände hielten. Um es auf den Punkt zu bringen, es war gut was los. Besonders lobenswert war der Mut der Neuzugänge aus diesem Jahr, die in allen Altersklassen vertreten waren und sich zeigten. Für sie galt es in erster Linie Erfahrungen zu sammeln, die Wettkampfregeln kennen zu lernen und neue SpielpartnerInnen zu finden. Der Jugendwart Michael hatte zusammen mit dem Vorsitzenden Stefan richtig was zu tun.

Michael betreute die U9 und die U10 mit insgesamt 14 Kindern. Bei den unter 9 Jährigen setzte sich Hanna vor Alex und Phil durch und wurde Vereinsmeisterin U9. Bei den 10 Jährigen ließ Sofia ihrer männlichen Konkurrenz keine Chance und wurde Vereinsmeisterin U10. Die Plätze zwei und drei belegten Theo und Emilio. In beiden Altersklassen wurde schon richtiges Tennis gezeigt. Auch die 7 Jährigen machten zum Teil bereits Aufschläge von oben und rannten wie die Großen. Am Ende gab es freudige Sieger und die Tränen der geschlagenen Mitstreiter trockneten schnell in der aufgebauten Hüpfburg der DEKRA.

Stefan hatte bei den Altersklassen U12 und U18 mit gesamt 23 Sportlern den Hut auf. Ein Mammutprogramm, das mit einem Endspiel U18 männlich unter Flutlicht endete. Nach absolvieren der Gruppenphase blieben vier junge Männer über, die um den Pokal fighteten. Emil, Jannes, John Georg und Petter gingen im die beiden Halbfinals. Hier konnte sich John Georg gegen Emil und Jannes gegen Petter durchsetzen. In einem spannenden Endspiel unterlag John Georg Jannes mit 6:4. Petter wurde Dritter. Bei den U18 Damen traten fünf Tennisspielerinnen, Marthe Luise, Clara, Greta, Rosa und Olivia - Jede gegen Jede an. Neuzugang Olivia wehrte sich kräftig, war jedoch allen Mitstreiterinnen unterlegen. Auch Rosa kämpfte und rackerte, trotzdem schrammte sie mit einem knappen Sieg gegen Olivia, an der Bronzemedaille vorbei. Die sicherte sich Clara, die in einem nervenaufreibenden Match gegen ihre jüngere Schwester Greta den Kürzeren zog. Vater Thomas wusste nicht, wem er nun die Daumen drücken sollte. Er entschloss sich, sich neutral zu verhalten und die unterlegene Clara zu trösten. Greta wurde als Jüngste Teilnehmerin dieses Feldes überraschend Zweite. Ungeschlagen blieb einzig und allein Marthe Luise, auch wenn das Match zwischen ihr und Clara noch in den Tie Break ging. Marhe Luise wurde wie bereits im Vorjahr Vereinsmeisterin. Die unter 12 jährigen Tenniscracks waren die größte Gruppe mit 11 Akteuren vertreten. In der Gruppenphase setzten sich Quentin, Dennis und Maximilian als Gruppenerste durch. Hinzu kam noch Manuel, der beste Zweitplatzierte. In den Halbfinals setzten sich dann Dennis und Maximilian durch. Das Endspiel war an Spannung kaum zu überbieten. Nachdem Maxi bereits mit 4:1 in Führung lag, quasi schon eine Hand am Pokal, holte Dennis Spiel für Spiel auf und wurde mit 6:4 noch Vereinsmeister. Die Bronzemedaille sicherte sich Quentin. Auch unsere Allerjüngsten zeigten was sie drauf haben. Hier wurde unseren fünf- und sechsjährigen der spielerische Wettkampfsport nahegebracht.

Ein besonderer Dank geht an Janine und Kathleen, die sich acht packende Disziplinen ausgedacht und liebevoll umgesetzt haben. Tennisgolf, Ballweitwurf, Ballzielwurf, Geschicklichkeitsspiel um nur einige zu nennen. Für jede Disziplin wurden Punkte verteilt und alle Hoffnungsträger lagen knapp beieinander. Dritte wurde Ava, Hannes wurde Zweiter und Vereinsmeister der U6 wurde Jari.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen helfenden Händen der bisher größten Tennisveranstaltung der Vereinsgeschichte sowie allen, die kulinarisch einen Beitrag leisteten. Nach 12 Stunden Organisation machten wir kaputt, aber glücklich, das Licht aus.

Vielen Dank an Alle. Euer Stefan und Euer Michael

Zurück